Frauen mit ADHS

Lange galt ADHS als eine "Bubenkrankheit". Viele Mädchen wurden falsch oder gar nicht diagnostiziert und leiden heute noch an Folgeerscheinungen. Die ADHS-Organisation elpos Schweiz fordert deshalb mehr Aufmerksamkeit für die Situation der unzähligen Frauen und Mädchen mit nicht diagnostiziertem ADHS in Europa und der ganzen Welt. 

Lesen Sie hier die ganze Erklärung dazu:


Wir hören zu

Die ADHS-Organisation elpos möchte Frauen mit ADHS eine Stimme geben. Das Mitgliedermagazin elpost Nr. 76 - "das weibliche ADHS" widmet sich deshalb ausschliesslich diesem wichtigem Thema. Ausserdem werden auf dieser Seite in loser Reihenfolge persönliche Geschichten veröffentlicht. 

 

Andrea hat lange gesucht - und dank ihrer Diagnose Ruhe gefunden. Lassen Sie sich von ihrer Geschichte inspirieren. 

"Das ist halt Piera" hat es immer geheissen... und das war auch nicht schlimm. Trotzdem hat die Diagnose vieles erklärt. 

Isabelle konnte nie mit Zahlen umgehen und hat keine Lehre abgeschlossen - bis sie 32 war. Nun startet sie sogar ein CAS an einer Fachhochschule. 

Weitere Geschichten von Frauen mit ADHS lesen Sie bei ADHD and Women Europe


Nous sommes à l'écoute

Le TDAH a longtemps été considéré comme un "malaise des garçons". De nombreuses jeunes filles et femmes ont été mal ou pas du tout diagnostiquées et souffrent encore aujourd'hui des séquelles. L'organisation TDAH elpos Suisse demande donc plus d'attention pour la situation des innombrables femmes et filles souffrant de TDAH non diagnostiqué en Europe et dans le monde entier.

TDAH elpos Suisse donne une voix aux femmes souffrant de TDAH.

Le magazine des membres elpost n° 76 - "le TDAH au féminin" est donc exclusivement consacré à ce thème important (Plupart des articles en allemand). En outre, des histoires personnelles seront publiées en ordre dispersé sur cette page.

 



Möchten Sie auch Ihre Geschichte erzählen? Wir hören gerne zu! Schreiben Sie uns auf kommunikation@elpos.ch

xeiro ag